»
Barrierefreier Urlaub

26.11.2021

Barrierefreier Urlaub
– Grömitz für alle

Ein schöner Urlaub in unserem feinen, gemütlichen Grömitz soll niemandem vorenthalten bleiben. Dem Ostseebad Grömitz liegt sehr am Herzen, dass ein jeder die Möglichkeit hat, in den Genuss des nordischen Örtchens zu kommen und ihn in vollen Zügen auszukosten und zu genießen. Wie Sie Ihren Urlaub mit Rollstuhl oder Gehwagen bei uns an der Grömitzer Küste genießen können, erfahren Sie in unserem heutigen Beitrag.

Auf Entdeckungstour

Grömitz ist wahrlich ein Ort, der erkundet werden möchte. Kein Wunder, denn hier gibt es so einiges zu entdecken! So zum Beispiel unsere nahezu 3,6 km lange Erlebnispromenade mit Strandzugängen zu dem insgesamt 8 km langen und DLRG-bewachten Badestrand. Auch für den intensiven Meerblick ist gesorgt. Die fast 400 m lange Seebrücke lädt Sie zu einem erstaunlichen Rundumblick über die Ostsee ein und die Tauchgondel am Ende der Brücke nimmt Sie mit auf eine Reise in die Unterwasserwelt. Doch auch im Grömitzer Umland wird Ihnen sicher nicht langweilig. Ob Freizeitpark, Zoo oder Schiffsrundfahrt – kommen Sie mit auf Entdeckungstour!

Die kleinen Hürden des Alltags…

… lassen sich oftmals mit ein wenig Planung umgehen. Damit Sie sich schon im Vorwege auf diese vorbereiten können, erfahren Sie hier, welche behindertengerechte Ausstattung in welchen Einrichtungen vorhanden sind.

Ein Einblick in die Unterwasserwelt

Die Tauchgondel am Ende unserer Seebrücke ist mit Rollstuhl oder Gehwagen befahrbar. Der Zugang beinhaltet allerdings eine 30 cm hohe Schwelle, welche mit einer Begleitperson überwunden werden kann. Die Mitarbeiter*innen der Tauchgondel helfen Ihnen natürlich gerne beim Einstieg.

Auf Safari in Grömitz

Der Grömitzer Zoo „Arche Noah“ ist ebenfalls mit Rollstuhl oder Gehwagen befahrbar. Überall im Park gibt es breite, befestigte Schotterwege. Die Treppe am Eingang wurde mit einer zusätzlichen Rampe ausgestattet. Eine Begleitperson wird allerdings dennoch empfohlen. Innerhalb des Zoos gibt es zwei große Toiletten, welche mit dem Rollstuhl befahren werden können. Haltegriffe neben den Toiletten gibt es allerdings nicht. Vor dem Zoo sind ausreichend viele Behindertenparkplätze vorhanden.

Bummelbahn fahren

„Rasende Benno“ ist eine Straßeneisenbahn, welche Rundfahrten durch Grömitz und seine Umgebung unternimmt. Faltbare Rollstühle und Gehwagen können hier gern mitgenommen werden. Das Befahren der Kabinen ohne Hilfe ist jedoch nicht möglich. Daher wird eine Begleitperson empfohlen. Alternativ unterstützt Sie der/die Fahrer*in gerne beim Einstieg in den Zug.

Auf hoher See

Von Grömitz aus bietet es sich an, eine Schiffsfahrt nach Fehmarn, Travemünde, Boltenhagen oder über die Ostsee zu unternehmen. Aus Sicherheitsgründen gibt es hier einiges zu beachten und somit leider ein paar Einschränkungen. Elektronische Rollstühle können aus Sicherheitsgründen leider nicht mitgenommen werden. Alle anderen Rollstühle sowie Gehwagen sind dagegen erlaubt. Zu beachten ist allerdings, dass eine Treppe und die Gangway zu Fuß überquert werden müssen und die Auffahrt mit Rollstuhl oder Gehwagen nicht möglich ist, sodass eine Begleitperson zwingend erforderlich ist. Zudem können Rollstuhlfahrer*innen bei extremem Wetter nicht auf das Schiff gelangen.

Entspannung im Park

Den schönen Grömitzer Kurpark können Sie dagegen ohne jegliche Einschränkungen besuchen. So gut wie alle Wege sind geplastert, teilweise gibt es Schotterwege. Zum Park gibt es barrierefreie Zugänge in folgenden Straßen: Wicheldorfstraße, Kirchenstraße, Schulweg und Christian-Westphal-Straße.

Der Charme des Klosters

Das Nahe Grömitz gelegene Kloster Cismar verfügt über eine behindertengerechte Toilette und ein wunderschönes Klostercafé mit ebenerdiger, angrenzender Terrasse. Diese ist allerdings nur über drei Stufen erreichbar. Direkt vor dem Kloster liegt ein großer Parkplatz mit ausreichend vielen kostenfreien Parkplätzen. Von hier erreichen Sie das Kloster über einen Zuweg, welcher teilweise über Kopfsteinpflaster führt.

Naturnahes Museum

Der Museumshof Lensahn ist ebenfalls für Rollstuhlfahrer*innen geeignet. Da der Hof allerdings historisch ist, empfiehlt sich das Befahren des Geländes mit einer Begleitperson. Sowohl die Gastronomie als auch das behindertengerechte WC sind ebenerdig erreichbar.

Action an der Küste

Der nordische Freizeitpark „Hansa-Park“ ist mit Rollstuhl befahrbar. An Treppen gibt es meist angebaute Rampen oder stufenfreie Wege. Einige der Fahrgeschäfte verfügen über Zufahrten für Rollstuhlfahrer, sodass dem Spaß hier keine Grenzen gesetzt sind. Sowohl die Toiletten als auch die Gastronomien vor Ort sind barrierefrei.

Ab ins Wellenbad

Für den ultimativen Badespaß besuchen Sie gern die „Grömitzer Welle“. Hier gibt es behindertengerechte Kabinen mit verstellbaren Spiegeln und Notrufbändern, behindertengerechte Duschen mit Duschhockern und barrierefreie und barrierefreie Toiletten. Zudem verfügt die Einrichtung über einen Duschrollstuhl, mit welchem Sie bis zum Beckenrand fahren können. Ein Lifter am Freizeitbecken ermöglicht es Ihnen, besonders leicht ins Wasser zu kommen.

Der Tourismus-Service Grömitz steht Ihnen jederzeit gern zur Verfügung, um weitere Fragen zu beantworten oder ergänzende Auskünfte zu geben. Auch die entsprechenden Einrichtungen stehen Ihnen hier gern mit Rat zur Seite.

Quellen:

groemitz.de