»
Grömitz-Urlaub noch in diesem Monat

07.05.2021

Grömitz-Urlaub noch in diesem Monat
– realistisch oder noch in weiter Ferne?

Die Corona-Pandemie schränkt weiterhin ein. Tourismus, Gastronomie, aber auch das private Leben befinden sich aktuell im Stillstand. Viele denken daher derzeit besonders an den letzten Ostsee-Urlaub zurück oder träumen bereits von dem nächstmöglichen Wochenend-Ausflug nach Grömitz. Derart schöne Erinnerungen und kleine Gedankenreisen ans Meer geben Energie für diese schweren Zeiten und erhalten die Hoffnung auf baldige Besserungen. Den feinen Sand des Ostseestrandes unter den Füßen zu spüren und die frische Meeresbrise einzuatmen, blieb bislang eher ein mentaler Genuss. Natürlich präferieren wir, die Schönheit der Ostseeküste endlich wieder in der Realität erleben zu dürfen und den nächsten Grömitz-Urlaub planen zu können. Doch ist der nächste Urlaub an der Küste wirklich noch so fern oder dürfen wir uns vielleicht schon bald auf unsere nächste Reise ans Meer freuen?

Mit Optimismus in die Zukunft blicken

Ab dem 17. Mai leitet das Land Schleswig-Holstein weitere Öffnungsschritte für den Tourismus und die Gastronomie ein. Bestehende Corona-Beschränkungen sollen laut Ministerpräsident Günther außerdem in weiteren Lebensbereichen wie Kindertagesstätten, Schulen, Sport und Kultur gelockert werden. Die Voraussetzung dafür: Die Inzidenzwerte bleiben weiterhin stabil oder sinken sogar. Steigt die 7-Tage-Inzidenz in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt, so würde die bundesweite Notbremse greifen. Im Hinblick auf die zunehmenden Impfungen zeigt sich die Regierung bislang jedoch sehr zuversichtlich. Tourismusminister Buchholz geht derzeit nicht davon aus, dass Tourismus oder Gastronomie wieder auf rückschrittliche Einschränkungen stoßen werden.

Gemütliches Beisammensein im Lieblingslokal

Aufgrund der 7-Tage-Inzidenz von unter 100 durfte der Norden nun bereits die Außenbereiche gastronomischer Betriebe eröffnen. Es gibt erfreuliche Neuigkeiten – ab dem 17. Mai wird auch ein gemütliches Beisammensein in den Innenbereichen wieder möglich sein. Restaurantbesuche im Innenbereich erfordern in jedem Fall einen aktuellen, negativen Corona-Test, welcher nicht älter als 24 Stunden sein darf. Die Betriebe selbst sollen auf die Einhaltung dieser Vorgabe Acht geben und diese dokumentieren. Bis zur Sperrstunde um 23 Uhr dürfen maximal fünf Personen aus zwei Haushalten gemeinsam leckere Speisen und Getränke in ihren liebsten Lokalen genießen und müssen sich dabei keineswegs vom noch sehr wechselhaften Maiwetter einschränken lassen.

Endlich in den langersehnten Ostsee-Urlaub

Besonders erfreulich für Ostseeliebhaber ist jedoch vor allem die Eröffnung des Tourismus im Norden Deutschlands. Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen ihre Gäste ebenfalls ab dem 17. Mai wieder in Empfang nehmen. Die Einhaltung strenger Hygieneregeln in den touristischen Modellregionen ist dabei selbstverständlich. Wer sich gern auf seinen nächsten Ostsee-Urlaub begeben möchte, der muss alle drei Tage einen Corona-Test machen. Da die ersten touristischen Modellregionen in Schleswig-Holstein bewiesen haben, dass Öffnungen im Tourismus sicher und kontrolliert möglich sind, zeichnet sich auch hier große Zuversicht ab.

step by step – Modellregion Schleswig-Holstein

Schrittweise weitet die Landesregierung die vier Modellregionen nun also auf das ganze Land aus. Bislang beschränkten sich diese Möglichkeiten lediglich auf die Schlei-Region, Eckernförde und Nordfriesland. Ab diesem Samstag dürfen Urlauber sich nun auch auf einen Aufenthalt in Timmendorfer Strand, Scharbeutz, Sierksdorf und Neustadt in Holstein freuen. Am kommenden Montag wird dann auch Büsum im Kreis Dithmarschen folgen. Mit einer Inzidenz von 54,5 hat der Norden die seit längerem deutlich niedrigste Inzidenz in ganz Deutschland und bietet damit ideale Bedingungen, um das öffentliche Leben so langsam wieder aufzuwecken. Ein fester Termin für Grömitz steht bislang noch aus. Sobald die Verordnung inklusive aller Bedingungen für den Grömitzer Tourismus vorliegen, werden diese unter folgendem Link bekanntgegeben: www.groemitz.de/corona-virus

Quellen:

www.ndr.de
www.ndr.de