»
Ein Ostsee-Urlaub in Grömitz trotz der Corona-Pandemie

25.03.2021

Ein Ostsee-Urlaub in Grömitz trotz der Corona-Pandemie
- Ist das möglich?

Seit nunmehr einem Jahr ist die Corona-Pandemie ein ständiger Begleiter in unserem alltäglichen Leben. Viele Einschränkungen und Veränderungen sind inzwischen weniger ungewohnt, viel mehr neue Normalität geworden. Der eingetretene Stillstand in vielen Lebensbereichen hält noch immer an, so auch im Tourismus. Der Wunsch nach einer Auszeit im Lieblings-Urlaubsort ist groß. Doch auch die Gemeinde Grömitz, Tourismusorganisationen und Leistungsträger hoffen auf eine baldige, wenn auch neue Form der Normalität. Doch ist es überhaupt möglich, trotz der derzeitigen Situation Tourismus zu ermöglichen? Wie könnte die kommende Saison 2021 in Grömitz also, sowohl für Einheimische als auch für Gäste und mit stetigem Blick auf die Sicherheit, gestaltet werden, obwohl die Unsicherheit nach wie vor so präsent ist? Welche Maßnahmen konnten bereits umgesetzt werden und welche befinden sich aktuell in der Organisation?

Tourismus und Gesundheitsschutz vereinen

Die Corona bedingte Zwangspause für Tourismus, Gastronomie, Hotellerie und Ferienvermietung besteht bereits seit nunmehr sechs Monaten. Eine lange Zeit, welche die Hoffnung auf baldige Veränderung noch nicht hat ersticken lassen. Der Tourismus in Grömitz soll also, sofern das Infektionsgeschehen dem Raum bietet, wieder ermöglicht werden. Die Gesundheit und der Schutz eines jeden ist für die Gemeinde Grömitz jedoch höchste Priorität. Tourismus und Gesundheitsschutz in einer Pandemie klingen erst einmal nicht wirklich vereinbar, doch die Pläne des Ostseebads zeigen neue Perspektiven auf und schenken Hoffnung für alle Ostseeliebhaber. Laut Mark Burmeister, dem Bürgermeister von Grömitz, sollen Tourismus und Gesundheitsschutz nämlich nun zusammengeführt werden und die im letzten Jahr gesammelten Erfahrungen in die kommende Saison einfließen. Im stetigen Austausch mit dem Ostsee-Holstein-Tourismus e.V., den umliegenden Nachbarorten und der Infektiologie des UKSH läuft die Vorbereitung für die nächste Urlaubssaison bereits auf Hochtouren. Grömitz fühlt sich gut vorbereitet, denn zahlreiche Schutzmaßnahmen und das zur Verfügung stehende Informationsmaterial sorgen für Sicherheit.

Welche Maßnahmen konnten bereits erfolgreich umgesetzt werden?

Von Freitag bis Sonntag in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 18.00 Uhr besteht auf der Grömitzer Promenade wie auch in Teilen des Zentrums eine Maskenpflicht. Stefan Krieger, der Betriebsleiter des Tourismus-Service Grömitz gibt bekannt, dass sich diese Regelung in den letzten Wochen sehr gut etabliert habe. Darüber hinaus weisen Lautsprecherdurchsagen, Schilder und Fußbodenaufkleber die Gäste an das Tragen ihres Mund-Nasen-Schutzes hin. Die Gemeinde Grömitz setzt zusätzlich Mitarbeiter vor Ort ein, welche an diese Regelung erinnern, falls sie doch einmal vergessen werden sollte. Gemeinsam mit dem Tourismus-Service und in Austausch mit dem Kreis Ostholstein beobachtet die Gemeinde Grömitz nun dauerhaft die Besucherentwicklung an jenen Orten und prüft auf Grundlage dessen in regelmäßigen Abständen, ob Örtlichkeiten und Zeitspanne angepasst werden müssen. Bislang also ein voller Erfolg!

Planung läuft bereits auf Hochtouren

Vor allem an Wochenenden und in Freizeiten kommt es zu höheren Besucherzahlen an den beliebtesten Orten in Grömitz. Ob direkt am Strand, entlang der Promenade, am Yachthafen oder im Ortszentrum – die Hotspots in Grömitz werden gern besucht. Um das Besucheraufkommen also erfolgreich entzerren zu können, sollen nun auch weitere Orte attraktiv gestaltet werden und an Bekanntheit gewinnen. Im Hinterland von Grömitz werden aktuell also neue Ausflugs- und Geheimtipps für Besucher erarbeitet, welche den Ostseebesuch auch im Umland ansprechend machen und für Erholung sorgen. Denn selbstverständlich gibt es in und um Grömitz noch sehr viel mehr zu entdecken als den Sandstrand und das Meer. So ist ein Ausflug in die gemütlichen Hofcafés im naturgelegenen Künstlerdorf Cismar allemal einen Besuch wert. Neue, interessante Veranstaltungsformate, welche von den gut besuchten Orten in Grömitz weglocken sollen, befinden sich ebenfalls gerade in Planung. Auf den ersehnten Strandbesuch muss aber natürlich nicht verzichtet werden. Besonders morgens, wenn die Ostsee zum Sonnenaufgang in leuchtend warmen Farben glitzert, ist der Strand noch menschenleer. Eine besondere Atmosphäre, welche jeder einmal erlebt haben sollte. Ein erfrischendes Bad im vom Tag aufgewärmten Wasser ist zudem besonders am Abend ein Genuss.

Gemeinsam in neue Abenteuer

Zu Zeiten der Corona-Pandemie gestaltet sich der beliebte Ostsee-Urlaub vielleicht nicht unbedingt so, wie es gewohnt ist und wann wir unsere gewohnte Normalität zurückerlangen werden, ist nicht gewiss. Doch wer sich ein wenig aus seiner Komfortzone heraustraut, Gewohnheiten ablegt und sich auf neue Abenteuer einlässt, der hat die Möglichkeit, seinen Urlaub an der Ostseeküste in Grömitz in vollen, wenn auch vielleicht etwas neuen Zügen zu genießen. Wenn sich ein jeder von uns an die geltenden Bestimmungen hält, dann können wir gemeinsam den Tourismus in Grömitz wieder möglich machen! Weitere Informationen zu den aktuell geltenden Corona-Regelungen wie auch für den Tourismus relevante Eckdaten erhalten Sie auf www.groemitz.de/corona-virus

Quelle: groemitz.de